Die Bürger-Energie-Genossenschaft (BEG) „Freisinger Land“ und der TSV Neufahrn nehmen die erste öffentliche Bürger-Ladestation in Betrieb. Die Normalladestation biete zwei Ladepunkte mit zweimal elf oder einmal 22 Kilowatt Ladeleistung für Wechselstrom an, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Steckdose (Typ 2) sei für alle Elektroautos und Plugin-Hybride geeignet. Vier Monate nach Unterzeichnung des Vertrages mit dem TSV Neufahrn und nach einem Monat Bauzeit wurde die Bürger-Ladestation im Mai in Betrieb genommen. Der Stromanschluss für die Bürger-Ladestation erfolgte an der bestehenden Verteilung der TSV-Halle, so dass die Umsetzung zügig vonstatten ging. Die Bürger-Ladestation an der TSV-Halle ist die erste von vier Ladestationen, die in Neufahrn errichtet werden. Die Installationskosten der Bürger-Ladestation lagen bei 11.400 Euro, wovon 8700 vom Bundesverkehrsministerium gefördert werden. Die Investitionskosten werden von der BEG getragen, für den TSV Neufahrn als Mitglied der BEG entstanden keine Kosten.

Die Bürger-Ladenetzstation steht rund um die Uhr und sieben Tage die Woche zum Laden bereit. In den Apps der Elektromobilitätsanbieter und auf immer mehr Navis der E-Autos ist die Auslastung der Station in Echtzeit zu sehen. Die Parkplätze sind ausschließlich Elektrofahrzeugen beim Laden vorbehalten